Feb 15 2019

Google Ads Qualitätsfaktor – Warum Sie ihn im Auge behalten sollten

Bei Google Ads Anzeigen stellt Google die Nutzererfahrung an oberste Stelle. Das heisst, dem Nutzer sollen Anzeigen präsentiert werden, die möglichst gut zu seiner Suchanfrage passen und er soll mittels Klick auf die Anzeige, auf der Zielseite möglichst das finden, was er gesucht hat.

Aus diesem Grund gibt es den Qualitätsfaktor bei Google Ads, den wir Ihnen in diesem Beitrag genauer vorstellen möchten.
Der Qualitätsfaktor ist eine Schätzung der Qualität Ihrer Google Ads Anzeigen, eingebuchten Keywords und Ihrer Webseite bzw. deren Unterseiten (dort, wohin Sie in der Anzeige verlinken).
Besteht Ihr Google Ads Konto aus qualitativ hochwertigen Anzeigen, werden diese meistens zu niedrigeren Kosten und an höheren Anzeigenpositionen ausgeliefert. Es lohnt sich also sehr, regelmässig Zeit in die Analyse und Optimierung Ihres Google Ads Kontos zu investieren.

 

Wo Sie den Qualitätsfaktor in Ihrem Google Ads Konto sehen

Google vergibt für jedes Ihrer Keywords – nach einer gewissen Zeit der Datensammlung – einen Qualitätsfaktor auf einer Skala von 1 bis 10, wobei 10 der höchste und damit beste Qualitätsfaktor ist. Wenn Sie in Ihre Keyword-Übersicht gehen, können Sie den Qualitätsfaktor manuell zu den Spalten hinzufügen (er ist standardmässig ausgeblendet).
Dazu klicken Sie auf „Spalten anpassen“ und setzen ein Häkchen bei „Qualitätsfaktor“. Via Drag and Drop können Sie anschliessend die Spalte in der Übersicht an die gewünschte Stelle ziehen.

 

Woraus setzt sich der Qualitätsfaktor zusammen?

Google ermittelt den Qualitätsfaktor für jedes Ihrer Keywords aus einem Zusammenspiel verschiedener Komponenten.

  • Der erwarteten Klickrate – Mit welcher Wahrscheinlichkeit klicken Nutzer auf die Anzeige?
  • Der Anzeigenrelevanz – Wie gut passt die Anzeige zur Suchanfrage des Nutzers? Ist sie qualitativ hochwertig?
  • Der Nutzererfahrung mit Zielseite – Wie qualitativ hochwertig sind die Inhalte der Zielseite, wie gut passt das Keyword zu den Inhalten? 

     

    Wie Sie den Qualitätsfaktor Ihrer Keywords verbessern können

    Grundsätzlich gilt: Ein Qualitätsfaktor von 6 bis 10 ist gut. Haben Sie in Ihrem Konto jedoch Keywords mit Qualitätsfaktoren zwischen 1 und 5, sollten Sie handeln und versuchen, diese durch Optimierungsmassnahmen zu verbessern. Denn schlechte Qualitätsfaktoren können sich negativ auf die Leistung Ihrer anderen Keywords auswirken und damit auf die Leistung des gesamten Accounts. Können Sie die schlechten Qualitätsfaktoren hingegen verbessern, kann sich dies wie bereits gesagt positiv auf die Leistung des Accounts, die Anzeigenpositionen und Ihre Kosten auswirken.

    Wenn Sie sich in der Keyword-Übersicht Ihres Google Ads Accounts befinden, können Sie mit der Maus über das Statusfeld des Keywords mit schlechtem Qualitätsfaktor fahren um mehr darüber zu erfahren, warum dieses Keyword eine schlechte Qualität aufweist. Es öffnet sich ein kleines Feld, in dem Google Ihnen Angaben zur voraussichtlichen Klickrate, Anzeigenrelevanz und zur Nutzererfahrung mit der Zielseite macht, sprich den Komponenten des Qualitätsfaktors.
    Diese Komponenten können von Google mit Überdurchschnittlich, Durchschnitt und Unterdurchschnittlich bewertet werden. Bei niedrigen Qualitätsfaktoren steht dort meistens nur Durchschnitt oder unterdurchschnittlich. Besonders bei Letzterem gilt es für Sie zu handeln.

     

    WAS SIE TUN KÖNNEN:

     

    Beispiel: Die Anzeigenrelevanz wird als unterdurchschnittlich bewertet

    Das bedeutet, dass der Text der Anzeigen nicht sehr gut zum Keyword passt

    Möglichkeit: Formulieren Sie eine neue Anzeige für dieses Keyword. Idealerweise bauen Sie es in den Anzeigentitel und in den Anzeigentext ein.

    Möglichkeit: Überlegen Sie sich, ob es vielleicht sogar Sinn macht, eine neue Anzeigengruppe für dieses Keyword sowie ähnlichen Varianten und Kombinationen zu erstellen.

    Beispiel: Die Nutzererfahrung mit der Zielseite wird als unterdurchschnittlich bewertet

    Das bedeutet, dass der Inhalt Ihrer Zielseite nicht sehr gut zu Ihrem Keyword passt. Hier ist die Optimierung etwas schwieriger bzw. aufwändiger.

    Möglichkeit: Überlegen Sie sich, ob es Sinn macht, den Text auf der Zielseite etwas umzuformulieren und das Keyword dort zu integrieren. Allerdings kann es sein, dass sich dadurch die Qualität anderer Keywords in Ihrem Konto verschlechtert.

    Möglichkeit: Sie können sich auch überlegen, eine eigene Zielseite für das Keywords zu erstellen und es dort dann in die Texte integrieren und idealerweise auch in die URL.

    Da sich diese Optimierungsmassnahmen aber eher als aufwändig gestalten, sollte die Entscheidung darüber davon abhängen, wie relevant das Keywords für Sie ist.

     

    Fazit

    Auch wenn es je nach betreffender Komponente des Qualitätsfaktor unter Umständen etwas aufwändiger sein kann – eine regelmässige Optimierung der Qualitätsfaktoren Ihrer Keywords lohnt sich und Sie können eine Verbesserung der Leistung Ihrer Kampagnen bei gleichzeitig niedrigeren Kosten erreichen.

     

    Sie haben Fragen zum Thema oder überlegen, ob der Einsatz von Google Ads für Ihr Unternehmen sinnvoll ist? Oder Sie verfügen bereits über ein bestehendes Google Ads Konto und möchten wissen, ob dort Optimierungs- oder Kostenersparnispotential vorhanden ist?

    Als zertifizierte Google Ads Experten und offizielle Google Partner Agentur beraten wir Sie gerne über den möglichen Einsatz dieser Werbemassnahme, analysieren Ihr bestehendes Konto oder optimieren und betreuen Ihr Konto.

    Sie möchten lieber selbst die Anwendung von Google AdWords für Ihr Unternehmen übernehmen? Dann besuchen Sie doch eines unserer Google AdWords Seminare und eignen Sie sich das benötigte Fachwissen an.

     

    Kontaktieren Sie uns noch heute. Wir beraten Sie gerne!

     

0 Kommentare
Beitrag teilen
Keine Kommentare

Kommentieren